Heizungsunterstützung mit Flachkollektoren
mit Wärme bauen Ihr Bedarf Wärmequellen Solaranlage Ofen Wohnen Ingenieurbüro Links Impressum
Flachkollektoren mit ertragsoptimierten Neigungswinkel

 

Aktuell :

 

Energie & Humanismus

Tagung am 27.10.18

 

Energiewende wohin?

Beitrag ergänzt

 

Musterprojekte : Sonne, Holz und Gas

 

Solarthermie:

Flachkollektor oder Vakuumröhre?

 

Solares Heizen und Nachheizungs-unterdrückung

 

Eleganz + Innovation

Ofen Walltherm®

Ofen in Lehmbauweise
Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung

Wohnen mit regenerativer Wärme . . .

 

 

. . .  heißt, seinen Energiebedarf im Gleichgewicht mit den Rhythmen der Natur zu decken und gleichzeitig den Komfort moderner Technik zu genießen. Erst seit jüngerer Zeit wächst wieder das Bewusstsein dafür, dass der Beitrag der Heizung zur Behaglichkeit nicht einfach über Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit definiert werden kann. Ein Wohlgefühl in der Wohnung und eine Anregung der Lebenskräfte hängt u.a. auch von der Ausstrahlung der Raumwände (z. B. Wärmestrahlung, Ionisation der Raumluft etc.) ab.

 

Die Verwendung naturnaher Baustoffe und der Einsatz von Strahlungswärme, sei es durch Öfen oder Wandheizungen, sind ein wichtiger Beitrag.

 

Aber auch das Bewusstsein dafür, wo Wärme ursprünglich herkommt kann dazu beitragen. Jeder unserer Energieträger hat letztlich die Sonne als Quelle. Je weniger technisierte Umwandlungsschritte zwischen der Sonne und uns im Haus liegen - wie bei Sonnenwärme oder Holz - desto mehr wird die Sonne als Lebensspender spürbar.

Und desto unabhängiger wird Ihr Haushalt für die Zukunft.

 

Wohnkomfort durch Wärmewände

 

Baubiologen sind sich einig: Das bestmögliche, gesündeste Wohn-klima entsteht durch lehmverputzte Wände mit eingearbeiteten Wandheizungen. Da es Lehmfarben in verschiedenen Weißtönen und Farbnuancen gibt, sind diese nicht zwangsläufig erdbraun.

Das nebenstehende Bild zeigt einen typischen Wandaufbau im Querschnitt eines Handmusters. Rechts (außenseitig, graue Schicht) eine Isolation aus rein mineralischem Kalziumsilikat, direkt darauf fixiert ein dünnes Heizungsrohr. Das Heizungsrohr ist eingebettet und großzügig überdeckt von einer Lehmschicht (braun, links, wohnraumseitig). Das Heizungsrohr wird mit lediglich 22-26°C Vorlauftemperatur durchströmt. Dadurch entsteht für die Bewohner ein mildes Wärmeerleben, ohne dass deshalb eine hohe Raum-temperatur erzeugt werden müsste. Dieses milde Wärmeerleben ist bei uns häufig noch unbekannt.

Die gezeigte Isolationsschicht ist lediglich bei der Altbausanierung erforderlich und nicht bei neueren Häusern.

 

 

 

Dipl.-Ing. Bernd Klane - Dipl.-Geoökol. Ursula Klane

88045 Friedrichshafen    Tel.  0049-(0) 75 41 / 48 95 307

E-Mail: info@waerme-regenerativ.de

 

 

©Bernd Klane 2013-2016

Wandheizungen in Lehmbauweise